meine Tiere

Wer lebt mit mir zusammen und was erlebe ich so alles mit meinen Tieren?

1 2 3 5

Vier Pfoten tanzen über den Regenbogen
Thela *20.06.1998 +25.12.2013
Ich werde dich vermissen

Leider musste ich meine zauberhafte Silberschnute „Thela“ auf den Weg über die Regenbogenbrücke schicken. Sie war mir all die Jahre ein treue Begleiterin durch das Leben und wir haben viel zusammen durch gestanden.

  • Juni 2008 – schwerer Unfall beim Toben mit einem anderen Hund, einen Wirbel ausgerenkt. Als Folge ein Bandscheibenschaden, jedoch Thela lies sich nicht unterkriegen
  • Mai 2009 – Diagnose schwere Hüftarthrose, nur das beeinflusste Thela kaum. Sie trabste weiter fröhlich durch das Leben
  • Januar 2011 – Milz-Infarkt, aber Thela hatte zu viel Lebenswillen und schaffte auch das
  • Oktober 2012 – Diagnose Hautkrebs, auch das interessierte Thela kaum
  • Januar 2013 – Diagnose Mastdarmtumor, man mag es kaum glauben, aber der entwickelte sich nach ca. 2 Monaten zurück
  • April 2013 – Diagnose Hämoriden, Probleme … Fehlanzeige
  • September 2013 – Thela´s Körper fing an abzubauen, im November wog sie nur noch 30,7 Kilo (ihr Kampfgewicht waren mal 46 Kilo!)
  • 25. Dezember 2013 – der lange zu erwartene Tag war gekommen.

Bei jedem Besuch beim Tierarzt lies ich mir versichern, dass Thela nicht leidet. Denn dann hätte ich „die“ Entscheidung getroffen. Aber der Doc versicherte mir jedes Mal, dass meine Silberschnute keine Schmerzen hätte. Im Gegenteil, er war immer wieder beeindruckt, was für ein lebensfroher, aktiver Hund mit strahlend, leuchtenden Augen vor ihm stand. Oft sagte der Tierarzt, wie Thela´s Zustand ihn fasziniert. Für Ihr Alter war sie fit, wie ein Turnschuh.

Die letzten 24 Stunden ging alles sehr schnell. Heilig Abend hat Thela kaum gefressen. Am 1. Weihnachtsfeiertag lag sie total still da und schlief. Bei der nachmittäglichen Gassirunde war Stuhlgang plötzlich nicht mehr möglich. Sie konnte nicht mehr drücken. Ich dachte erst an ihre Hämoriden. Aber gegen Abend wurde sie fast apatisch. Wir sind direkt in die Hanauerland Klinik.

Der Mastdarmtumor hatte gestreut und war auf das Skelet ausgeweitet. Das Röntgenbild zeigte, dass Thela kaum noch massive Knochen hatte und ein Wirbel war angebrochen. Vermutlich durch eine dumme Bewegung, eine Folge der instabilen Knochen. Eine Entscheidung musste fallen!

Ich hatte mir und meiner bezaubernden Silberschnute geschworen, dass ich sie nie leiden lassen würde, dass ich „die“ Entscheidung in Thela´s Sinne zeitnah fällen würde. Es war so weit.

Thela hat deutlich gezeigt, dass sie nicht mehr mag.

Wir haben uns noch in Ruhe verabschiedet.

Thela ist sehr würdevoll, tapfer und sanft gegangen. Sie lag in meinem Arm und hat ruhig geatmet. Punkt 19 Uhr hat ihr grosses, starkes Herz aufgehört zu schlagen.

Ich werde Thela nie vergessen. Sie war ein aussergewöhnlicher Hund und wird immer in meinem Herzen sein.

traeumer
Vielen Dank
an Tierarztpraxis Dr. Mandok (Herrn Dr. Mandok und Frau Dr. Huber) in Offenburg für die jahrelange, tierärztliche Betreuung
an Elke Hertel von der Hundephysiotherapie Offenburg für die jahrelange, liebevolle und kompetente Betreuung
an das Team der Tierärztlichen Klinik Hanauerland für die liebevolle Begleitung
an Herrn Schindler Tierkrematorium Schwarzwald für die einfühlsame und doch professionelle Betreuung.

(970)

Normal nehme ich über Facebook nicht an Gewinnspielen teil, aber irgendwann ist ja bekanntlich immer das erste Mal. Prompt hatte ich bei der Advent-Verlosung vom Pferdedocshop gewonnen!

Wie passend mein Gewinn war/ist, dass ist unbeschreiblich. Vicano OP up ist eine Aufbaukur für Hunde, welche nach Operationen oder Unfällen verabreicht wird. Aber für meine alte Silberschnute Thela ist es in ihrem aktuellen Zustand ebenfalls perfekt.

Die beiden Flüssigkeiten (Katabole und Anabole Phase) werden einfach über das Futter geschüttet und unterstützen durch die Inhaltsstoffe (Vitamin A, D, B-Komplex, C, K, H, Kalzium, Mineralstoffen, Aminosäuren und Spurenelementen ) in einer 10-Tages-Kur frisch-operierte, verletzte oder auch alte Hunde.

Bei Thela hat es wirklich sehr gut angeschlagen. Mein altes Mädchen frisst zwar wie ein Scheunendrescher, aber ihr Körper kann das Futter nicht mehr richtig verwerten. Dadurch hat sie in den letzten Wochen rapide abgenommen. Ihr Kampfgewicht waren mal stolze 47 Kilo, inzwischen waren wir bei 30,7 Kilo angekommen und der Tierarzt hat schon Alarm geschlagen. Ich musste Welpenbrei zu füttern, damit meine Süsse nicht vor meinen Augen verhungert.

Am Samstag, den 02. Dezember ist mein Gewinn per Post eingetroffen und gleich am Sonntag fing ich mit der ersten Dosis an. Die Nacht war nicht so toll … der plötzliche Vitaminschub tat das zu erwartende und verhalf zu einem mordmässigen Durchfall. Ich wusste gar nicht, dass soviel aus einem Schäferhund raus kommen kann. ^^

Aber schon am nächsten Morgen überraschte Thela mich mit einem, für sie ungewohnten, hellwachen Zustand. Normal muss ich sie morgends „minutenlang“ wecken, bis sie in wach genug ist, um Gassi zu gehen. Nicht so am Morgen nach der ersten Ampulle! Thela stand wedelnd und mit leuchtenden Augen vor mir.

Im Laufe der folgenden Tage verbesserte sich Thela´s Zustand sogar in soweit, dass sie wieder zu nahm. Heute morgen waren es 35,2 Kilo, die sie auf die Waage brachte!

Heute bekommt sie die letzte Dosis. Danach heisst es wohl wieder Beobachten und Welpenbrei zu füttern. Wenn sich der Zustand wieder massiv verschlechten sollte, dann spreche ich mal mit dem Tierarzt, ob wir so eine Kur nicht öfter machen können/sollten.

Mir ist klar, dass nichts und niemand zaubern kann oder gar ihr den Tod ersparen kann. Das Alter ist unerbittlich und irgendwann muss ich „die“ Entscheidung fällen. Aber wenn ich ihr die Zeit, die ihr noch bleibt, erleichtern und Thela unterstützen kann, warum denn nicht? Sie hat mir viele, tolle Jahre geschenkt, in denen sie mir treu zur Seite stand und noch immer steht. Darum tu ich alles in meiner Macht stehende und stehe ihr so zur Seite, wie sie mir.

Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich bei dem Team vom Pferdedocshop bedanken, auch wenn bei einer Verlosung eher das Glück den Weg ebnet, so hätte ich nicht gewonnen, wenn die Verlosung nicht gewesen wäre.

(487)

Über Facebook konnten meine Freunde bereits verfolgen, was sich so alles in den letzten Tagen mit meiner alten Hündin getan hat.  Aus dem Kampfgewicht einer stattlichen Schäferhündin von 46 Kilo ist im Lauf der Jahre eine gebrechliche, fast 16 Jahre alte Omi geworden. Thela wiegt nun nur noch 30,7 Kilo, aber sie ist trotzallem immer noch fit. Ihr Spieltrieb ist uneingeschränkt.

Der Tierarzt hatte schon vor Wochen gesagt, wenn sie die 30 Kilo-Marke erreicht, dann müssen wir handeln. Nun ist es also so weit. Thela bekommt zum normalen Futter noch Welpenmilch. Diese soll ihr helfen, nicht noch mehr abzunehmen und Reserven aufzubauen.

Da meine Silberschnutte kein Gramm Fett mehr an sich hat und auch keinerlei Unterwolle entwickelt hat, ist sie inzwischen arg am frieren. Neulich habe ich beim Gassi sogar ihre Zähne klappern gehört! Kein Wunder bei den Minusgraden da draussen.

Darum, auch auf Anraten vom Tierarzt trägt Thela nun einen Mantel. Und sie liebt ihn jetzt schon.

Thela_02

Der Mantel würde von der Grösse her fast für ein Pony ausreichen. Er hält meine alte Silberschnutte warm und das ist ja das Wichtigste.

An dieser Stelle möchte ich mich noch ganz herzlich beim Fressnapf Offenburg für den tollen Preisnachlass bedanken! Das war wirklich klasse!

(667)

Gestern waren auf dem Gelände des Schäferhundeverein OG Kehl die Spätjahresprüfungen und natürlich war ich wieder als „rasende Reporterin“ vor Ort und habe geknipsst was das Zeug hielt.

Den halben Tag lag meine „Omi“ draussen herum und beobachtete das Geschehen. So manches Mal hätte man ihren Blick deuten können, als würde sie in Erinnerungen schwelgen.
Erinnerungen an die Zeit, als sie noch fit, jung und agil an den Übungsstunden teilgenommen und im Schutzdienst den Helfer verbellt hatte.

traeumer

Mein altes Mädchen …

(619)

1 2 3 5
über mich

Wer bin ich und was mache ich?

Das interessiert zwar nicht wirklich jeden, aber trotzdem will ich es nicht verheimlichen ...
*klick hier*