Ein warme Süppchen für warme und kalte Tage und zeitgleich ein Frustabbauer, finde ich jedenfalls.

Zutaten:

1 Hokkaido-Kürbis
750 g Süßkartoffeln
750 g Kartoffeln
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 TL Rosmarin (oder 1 Zweig Rosmarin)
1 – 1,5 L Gemüsebrühe
200 ml Sahne
1/2 Zitrone (also den Saft)
Pfeffer, Salz, Muskatnuß
etwas Öl

Als erstes kommt der Entfruster zum Austoben der schlechten Laune.  Den Kürbis halbieren, entkernen und dann mit einem wirklich scharfen Messer schälen. Aber dünn schälen, damit nicht zu viel vom leckeren Fruchtfleisch verloren geht. Dann in kleine Würfel (1-2 cm) schneiden.

Hokkaido Kürbis halbiert

Hokkaido Kürbis halbiert - ein Kraftakt

Geschafft? Hehe, war anstrengend, gell?
Gut, weiter geht es mit Kartoffeln und Süßkartoffeln. Diese auch schälen und in Würfel schneiden.

 

Die Zwiebeln und den Knoblauch … klar … schälen und in wirklich kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch kann man natürlich auch pressen. Beides in einem großen Topf in etwas Öl anbraten, aber nicht zu braun werden lassen.

die Zutaten im Überblick

die Zutaten im Überblick

Nun die Würfel von Kürbis, Süßkartoffeln und „normalen“ Kartoffeln in den Topf geben. Alles mit Gemüsebrühe soweit aufgiessen, dass die Zutaten gut bedeckt sind. Einen halben Teelöffel Rosmarin hinein und ca. 30 Minuten kochen lassen.

Den Topf von der heißen Herdplatte ziehen (sonst wird es gleich richtig dreckig, Erfahrungswert!) und mit einem Stabmixer alles zu einer sämigen Suppe verarbeiten.

eine komplette Mahlzeit in einem Topf

eine komplette Mahlzeit in einem Topf

Den Rest Rosmarin, die Sahne und den Zitronensaft unterrühren und dann noch nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und Muskatnuß würzen.

Kürbis-Rahm-Suppe ... LECKÄÄÄÄÄ

Kürbis-Rahm-Suppe ... LECKÄÄÄÄÄ

Wer mag kann vorm Servieren noch Kochschinkenwürfelchen oder auch geröstete Kürbiskerne drüber streuen.

UND, das Wichtigste in einem Single-Haushalt: die Suppe lässt sich prima einfrieren.

(989)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

über mich

Wer bin ich und was mache ich?

Das interessiert zwar nicht wirklich jeden, aber trotzdem will ich es nicht verheimlichen ...
*klick hier*