übernommen von meinem alten Blog, geschrieben am22.05.2009 – 12:42 Uhr

naja so oder so ähnlich haben wohl gestern so einige in Oberhausen auf den Windhundrennplatz gesungen …

Ja, gestern war der große Tag meinen Mischlings Blinkie, immerhin er hat den 7. Platz gemacht. Aber von vorne:

Früh morgens sind wir bei Sturm und Platzregen in Offenburg losgefahren und haben uns Sorgen gemacht, ob sich das Wetter wohl noch aufklaren würde. Aber je mehr wir unserem Zielort näher kamen, desto besser und sonniger wurde es.

Dort angekommen, wurden erstmal Freunde und bekannte Gesichter begrüßt und dann flink zur „Meldestelle“ und meinen persönlichen Champion anmelden 😉 Startnummer 212 bekam Blinkie. Was eigentlich ein gutes Zeichen war, denn am 21.12. ist meine Mum gebohren und diese Zahlen doch irgendwie das Geburtsdatum wiederspiegelten.

Blinkies Startnummer

Immer mehr Hunde mit Ihren Herrchen und Frauchen trafen ein und die Meldestelle (also der Tisch) war bald umzingelt von aufgeregten und bellenden Vierbeinern.

Blinkie startete in der Gruppe „Mittel bis 50 cm“. Ich hatte zwar erwartet, dass er aufgrund seines Papas in die „Windhundartige“-Gruppe käme, aber war wohl auch ganz gut, dass es nicht so war. Denn die sind wirklich hammerschnell, wie sich später herausstellte.

Gut also, nachdem dann alle Ihre Startnummern hatte, sich mit belegten Brötchen und Kaffee gestärkt hatten, kam auch schon die Durchsage, man möge sich doch bitte zum Starthäuschen begeben.

Hui, die Aufregung stieg und man konnte bei dem einen oder anderen die Anspannung schier sehen.

Zack, da rannte schon der erste Hund über die Bahn … nur, er hatte sich für die falsche Richtung entschieden. Grosses Gelächter und am Ziel ein schreiendes, kreischends Frauchen. Rechtbald verstand er dann, wo Frauchen steht und wo er hin musste und fetzte los. Die gemessene Zeit weiss ich nicht mehr, sorry.

Ich muss auch zugeben, ich war viel zu arg mit meinem Energiebündel beschäftigt. Soviele fremde Hunde und dann noch der „Hase“, der immer wieder an uns vorbei zischte, machten aus Blinkie einen wilden Jagdlöwen. Stück für Stück kamen wir näher an das Starthäuschen und ich übergab die Leine an meine beste Freundin Ina, die ihn mir „starten“ sollte. Ich flitzte zur Ziellinie und machte mich bereit zum Rufen …

Nun stand Blinkie mit Ina auf der Bahn, er hibbelte herum … da kam auch schon der Stoffhase am Zugband, zischte an Blinkie vorbei, ich fing an zu schreien und er rannte los …

Doch was war das???? Blinkie hüpfte im Kreis herum, sprang zurück zu Ina, lief rüber zu den Zuschauern und alberte herum, wie ein Clown im Zirkus.

Ich hüpfte an der Ziellinie herum, wirbelte mit den Armen, schrieh mir die Seele aus dem Leib, aber nichts brachte Blinkie dazu überhaupt mal in meine Richtung zu schauen. Ich hab mich total zum Hirsch gemacht, aber Blinkie interessierte sich mehr für die Zuschauer, die ihn ja total süüüss fanden!!!

Naja, wir hatten einen zweiten Startversuch und ich rannte in die Mitte der Strecke. „Aha da ist Frauchen“ dachte sich wohl Blinkie und dies Mal klappte es. Der Hase wurde wieder an ihm vorbeigezogen und Blinkie rannte los … ich auch!

Ich nahm die Beine in die Hand, um so schnell wie möglich zur Ziellinie zurück zu kommen, doch da hatte er mich auch schon eingeholt und hüpft überfreudig um mich herum. Fast wäre ich noch über ihn gestolpert.

Tja, das war der enttäuschende erste Durchgang.

50 Hunde sind ingesamt gestartet, teils zielstrebig bis zum Besitzer und teils, so wie Blinkie 😀

Dann war auch schon Mittagspause. Lecker Grillsteaks, Bratwurst und Salate wurden in grossen Mengen verdrückt und auf der Mitte des Hundeplatzes wurde eine Vorführung der Agilitygruppe bestaunt.

Dann wurde die zweite Runde gestartet. Wir hatten während dem Essen auch schon eine neue Stratigie ausgetüfftelt. Dieses Mal ging ich mit ihm zum Start, wollte ihn an jemandem völlig fremden übergeben und vor seinen Augen zur Ziellinie laufen.

Doch noch während wir in der Reihe standen und warteten kam Ina mit Thela (meiner Schäferhündin) „lauf mit Thela vor, das wirkt bestimmt“ sagte sie und so taten wir es dann auch.

Blinkies Startnummer wurde aufgerufen, ich übergab ihn einer Dame vom Verein, die noch vorne im Ziel (per Telefon) bescheid gab „Der Schäferhund läuft ohne Wertung, als Zugpferd“ (find ich klasse den Ausdruck) und schon rannte ich mit Thela los.

Meine Große freute sich, dass sie trotz ihrer Athrose auch laufen durfte und ich war grade erst 3/4 der Strecke gelaufen, da schie Norman (Ina´s Schatz) mich auch schon an „Lauf Lauuuffff!!!!“

Ich tat mein Bestes, doch da zischte Blinkie auch schon an mir vorbei! Erst freute ich mich und dachte „ja dies Mal kommt er ins Ziel“ doch da drehte er einen knappen Meter vor der Ziellinie um und hüpfte freudig auf Thela und mich zu!!!

AAAAAAAAAAAAAHHHHH

Mir fiel nur noch Pikatchu ein. Blinkies Lieblingsstofftier und ich warf es mit aller Kraft in Richtung der Ziellinie. Es klappte tatsächlich! Blinkie freute sich und hüpfte ausgelassen zu seinem Kuschelttier, kam grade noch so mit zwei Pfoten über die Linie und aportierte überfreudig zu mir zurück …

Blinkies Spielzeug

 

 

Immerhin wir hatten in 10 komma irgendwas Sekunden das Ziel erreicht!

Nachdem alle Hunde ihren zweiten Durchlauf … irgendwie … absolviert hatten, wurden noch „echte“ Windhunde vorgeführt. Wie sie aus diesen Startboxen herauszischen und mit einer unglaublichen Geschwindigkeit einmal rund um den Platz düsen … das muss man einfach gesehen haben.

Dann zur Siegerehrung wurden alle Hunde mit Besitzern noch einmal auf den Platz gebeten. Richtig mit Siegertreppe, Pokalen und Urkunde wurde jedem Gewinner noch einmal applaudiert.

Gut, einen Pokal bekamen wir natürlich nicht, aber immerhin eine Urkunde, dass wir teilgenommen haben. Aber mal erlich, darum ging es im Ganzen ja nun wirklich nicht. Dabei sein und das Ziel erreichen, war die Devise.

Urkunde Jederhundrennen

 

 

Kaum zuhause, noch während wir Zweibeiner uns gegenseitig auf Zecken untersuchten, lag Blinkie schon im Körbchen und durchträumte noch mal das Erlebte …

Im Reich der Träume

 

 

Alles in Allem war es eine riesen Gaudi und ein wunderschöner Tag für Mensch und Tier … wir sind beim nächsten Mal sicher wieder dabei.

PS: Fotos wurden natürlich jede Menge gemacht, ich werde schnellstmöglich welche nachreichen. Die sind noch auf der Kamera von Ina

** UPDATE **

Wie versprochen reiche ich noch ein Foto vom Rennen nach. Es wurde auf der Vereinswebseite des Windhund-Rennverein Kurpfalz e.V. veröffentlicht

Blinkie beim Rennen

(524)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

über mich

Wer bin ich und was mache ich?

Das interessiert zwar nicht wirklich jeden, aber trotzdem will ich es nicht verheimlichen ...
*klick hier*