Es ist mal wieder so weit, langsam aber unaufhaltsam kehrt der Winter zurück. Die Natur verwandelt sich und zeigt ihre bunte Pracht. Man muss sich nicht immer mit starrem Blick den Weg zur Arbeit bahnen und dabei schon an Feierabend denken. Man kann auch mal mit offenen Augen durch die Wege und Strassen wandern und dabei die täglichen Veränderungen beobachten.

Als Hundebesitzer gehe mehrfach täglich die selbe Strecke und bin jedes Mal am Staunen, was die Natur uns für ein Schauspiel bietet. Welche täglichen Veränderungen stattfinden.

Was vor wenigen Tagen noch in saftiges Grün getaucht war, verfärbt sich immer mehr in knalliges Rot und leuchtendes Gelb.

Das Farbenspiel der Natur

Das Farbenspiel der Natur

Gerade bei dem morgendlichen und abendlichen Gassirunden spürt man es deutlich. Der Winter steht vor der Tür. Im Laub und den Gebüsches raschelt es. Igel sammeln fleissig  ihre letzten Reserven bevor sie sich in den Winterschlaf zurück ziehen.

Nachtaufnahme eines Igels

Nachtaufnahme eines Igels

Unabhängig von der Jahreszeit möchte ich Euch dieses Foto nicht vorenthalten, den auch sowas beweist die Kraft der Natur. Der Zaun ist als Begrenzung des Parkplatz gedacht, direkt dahinter geht es steil nach unten. Was zum Schutz der Menschen gedacht ist, schränkt aber die Natur ein. Der Baum steht leider zu nah am Zaun, was ihn aber nicht am Wachsen hindert. Im Gegenteil, der Baum wächst einfach um die Stange herum. Eines Tages, in vielen Jahren, wird wohl der Zaun durch den Baum hindurchführen ….

Die Natur geht ihren Weg und lässt sich nicht aufhalten.

Die Natur geht ihren Weg und lässt sich nicht aufhalten.

Ihr sagt, dass das tolle Fotos sind? Nun sowas könnt Ihr selber sehen. Zieht euch warm an, schnappt Eure Familie und geht einfach mal raus in die Natur. Es muss nicht immer der grosse Sonntagsspaziergang sein! Täglich ein paar Minute reichen völlig. Lauft nicht die Strasse zum nächsten Zigarettenautomat, sondern einfach mal in den Park … macht die Augen auf und staunt, wie wunderschön unsere Erde sein kann.

Anmerkung:
Dieser Beitrag wurde inspiriert durch die Dokumentation „Zukunft ohne Menschen“ auf N24.

(797)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

über mich

Wer bin ich und was mache ich?

Das interessiert zwar nicht wirklich jeden, aber trotzdem will ich es nicht verheimlichen ...
*klick hier*