übernommen von meinem alten Blog, geschrieben am 05.05.2009 – 10:20 Uhr

Gestern erhielt ich ja die schaurige Diagnose, dass meine Hündin in beiden Hüftgelenken Athrose hat. Ich gebe ganz offen zu, ich habe geweint. Thela ist nicht mein erster Hund, vor ihr hatte ich schon 5 und alles waren Schäferhunde. Ich liebe diese Rasse einfach. Aber alle Vorgänger musste ich recht jung erlösen, wegen HD (Hüftgelenksdysplasie).

Nun habe ich endlich eine Schäferhündin ohne HD und jetzt hat die Süsse Athrose! Wie gemein ist das denn?

Naja, also gestern nachmittag habe ich sie vom Tierarzt abgeholt. Sie blieb den Tag dort, weil sie erstmal die Narkose ausschlafen sollte. Immerhin sie wiegt über 40 kg und die kriege ich dann doch nicht aus dem Auto in die Wohnung getragen 😉

Als ich beim Doc ankam war es dort recht voll. 6 oder 7 Hunde und Katzen sassen im Wartezimmer mit ihren Besitzern und warteten darauf dran zu kommen. Die Empfangsdame nickte mir nur zu und deutete zu einem Nebenraum. Dort lag Thela noch völlig benommen und döste vor sich hin. Als ich auf sie zu ging und leise sagte „Hey meine Süsse“ freute sie sich „tierisch“. Krampfhaft versuchte sie auf die Pfoten zu kommen, wedelte wie irre und schmiss dabei fast alles um, was in ihrer Nähe stand.

Ein Nicht-Hundebesitzer kann das jetzt warscheinlich gar nicht nachvollziehen, wie es mir in diesem Moment ging. Aber ich habe vor Freude mein Baby wieder zu haben geweint, sie durchgeknuddelt und „kampfgeknuddelt“. 😉

Kurz noch eine Besprechnung mit dem Doc und dann ab ins Auto. Weil die Hundebox doch recht eng ist, durfte sie ausnahmsweise auf die Rückbank, was ihr sichtlich unangenehm war. Zuhause angekommen torkelte sie tapfer Richtung Wohnungstür, schlurfte auf ihre Decke, plumpste hin und schnarchte sofort völlig entspannt weg.

Zur abendlichen Gassi-„Mini“-Runde (sie darf die nächste Zeit nur kleine Runden laufen) war sie irgendwie immer noch ziemlich neben sich. Ich glaube die 20 Meter zur Wiese waren für Thela ein Marathon. Pippi und Haufi machen und dann wollte sie auch direkt wieder heim.

Mein Kleiner war natürlich enttäuscht, weil keine grosse Runde gelaufen wurde und so durfte er im Hof noch einige Bälle fangen und rumtollen. Er soll ja schliesslich jetzt nicht vernachlässigt werden. Thela lag in der Abendsonne und dümpelte fast wieder in einen Tiefschlaf.

Die Nacht war eigentlich sehr erholsam für sie, bis um kurz nach halb Vier die Erde bebte, aber darüber schreibe ich nachher noch was …

Heute morgen jedenfalls ist Thela wieder fit und ausgeschlafen. Wir sind eine ca. 30-Minuten-Runde gelaufen. Sie schohnt momentan gar nicht, was wohl eher an den Medikamenten liegt. Aber am Gesichtsausdruck und den Augen kann man gut erkennen, dass es ihr recht gut geht.

Ich hoffe nun, dass es so bleibt. Sobald die schmerzlindernden und entzündungshemmenden Medikamente abgesetzt werden können, steige ich auf Karde Gelenkpulver und Traumeel um. Damit ich sie etwas unterstützen kann.

Ich halte Euch auf dem Laufenden ….

Hier mal noch ein Foto vom letzten Sommer, die Beiden waren schier nicht aus dem Wasser zu kriegen

am Kinzigsprung

(516)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

über mich

Wer bin ich und was mache ich?

Das interessiert zwar nicht wirklich jeden, aber trotzdem will ich es nicht verheimlichen ...
*klick hier*